Unternehmensgeschichte

Traditionsreich und bodenständig

Wir sind ein Familienbetrieb - im besten Sinne des Wortes. Arthur Ladurner eröffnete 1903 am Meraner Pfarrplatz seine "Medizinaldrogerie". Der Standort war nicht zufällig. Denn schon um die Jahrhundertwende war Meran einer der bekanntesten Kurorte Europas.
Sohn Aribo Ladurner erweiterte das Angebot des Vaters und führte zugleich eine zukunftsweisende Spezialisierung ein: Sanitätsartikel und Krankenhausbedarf - wichtige Bausteine für die 1954 gegründete und heute so erfolgreiche Ladurner Hospitalia GmbH. 1987 erfolgte der Generationswechsel zu Angelika Ladurner und Stefan Mattuzzi, einer Tochter und einem Neffen von Aribo Ladurner.

Nachdem bereits 1962 ein erster Umzug vom Pfarrplatz in die Freiheitsstrasse erfolgt war, erwies sich das Stadtzentrum Anfang der neunziger Jahre als zu eng für den stetig expandierenden Betrieb. In der Handwerkerzone Untermais entstand daher im Jahre 1995 ein neuer Firmensitz. Von dieser Zentrale aus konnte die Ladurner Hospitalia GmbH ihre führende Position im Vertrieb von medizinisch-technischen Geräten weiter erfolgreich ausbauen. Zu den bisherigen Unternehmensbereichen „Krankenhaus“, „Privatarzt“, „Altersheim“  kam im Herbst 2004 schließlich der Bereich „Rehabiliation & Pflege zu Hause“ hinzu. Im Sommer 2008 wurde in Brixen das Ladurner Hospitalia Sanitätshaus eröffnet, im März 2013 jenes in Meran. Seit 2013 hat der Detailhandelsbereich der Ladurner Hospitalia einen eigenen Namen: VITAPLUS Sanitätshaus.